Logo Riederbau

02.03.2020

Start von RIEDERAusbau

Am 2.3. sind wir mit unserer neuen RIEDER Ausbau GmbH gestartet und können die Gewerke Maler|Trockenbau|Fassade anbieten - gleich mit 15 neuen und engagierten MitarbeiterInnen haben wir losgelegt.

Dem vorausgegangen ist ein intensiver Strategieprozess mit Begleitung von Horvath&Partner, denn ich wollte genau wissen, ob und wie ein Einstieg in das Ausbaugewerbe sinnvoll erscheint. Wir haben Geschäftsmodelle entwickelt und interessante Sparten ausfindig gemacht. Wir haben uns die Markenstrategie überlegt und Verrechnungsmodalitäten innerhalb und außerhalb der Gruppe festgelegt. Wir haben von vornherein entschieden mit einem hohen Grad an Digitalisierung zu starten, so ist jeder Vorarbeiter an die Digitale Baustelle von RIEDERBAU angebunden. Wir haben das ERP-System und eine Standardkalkulation neu aufgebaut und die Abrechnung wo möglich modellbasiert aufgesetzt. In Summe sind wir bestens vorbereitet in den Ausbau hineingestartet. In Kürze wird der Aussenauftritt aktualisiert und eine Marketing-Kampagne gestartet, wobei die Auslastung bereits über 60% für diese Jahr beträgt.

All dies ist die Grundvoraussetzung um wettbewerbsfähig zu sein und unsere erste Absicht, die hochqualitative und kosteneffiziente Ausführung dieser Gewerke zu gewährleisten und die Abhängigkeit von entsprechend Subunternehmen etwas zu reduzieren. Aber das ist nicht alles: unser mittelfristiger Anspruch ist die Abwicklung von Ausbauten effizienter, prozessicherer und systematisierter zustande zu bringen. Hier kommt das Digitale Handwerk ins Spiel: wenn wir als Total- oder Generalunternehmer einige Gewerke selbst in der Hand haben, so können wir mit der Optimierung der Abläufe beginnen und müssen nicht Bedacht auf gesetzliche Bestimmungen oder Abgrenzungen in den Verträgen nehmen. Wir können die Abläufe nach Sinnhaftigkeit und Effizienz organisieren - ein hoher Grad an Digitalisierung wird das ermöglichen und mittelfristig zu besseren Baustellen führen. Unser hochqualifizierten MitarbeiterInnen unter Leitung von Meister Patrick Rohm müssen dazu noch breiter ausgebildet werden, auch die Beherrschung sämtlicher digitaler Tools wird notwendig und möglich sein.

Jetzt sind wir mal bestens gestartet - die Möglichkeiten sind vielfältig und spannend. Mit diesem Engagement beschreiten wir unseren Weg zum Digitalen Handwerk mit Konsequenz weiter!

Ansprechpartner

Anton Rieder, a.rieder@riederbau.at

Kategorie