Logo Riederbau

04.07.2019

Spatenstich für den neuen Kindergarten Schwoich

Der Mehrwert von BIM liegt darin, dass viel mehr Daten als bei einer normalen Planung zur Verfügung stehen und damit alle Gewerke am Bau mit genaueren Informationen ausgestattet werden können. Es entsteht ein Datenmodell mit einer Zeit-, Kosten- und Lebenszyklus- orientierten Methodik. Die Gemeinde Schwoich hat sich für dieses System entschieden und nützt dabei die Erfahrungen der AGA-BAU Planungs GmbH aus Kufstein.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 3,5 Mio. Euro, Land und Bund machen mit entsprechenden Förderungen die Realisierung erst möglich. Die Fertigstellung ist für Herbst 2020 geplant.

Für den Schwoicher Bürgermeister Josef Dillersberger war es entscheidend, bereits in der Bauphase alle Nutzer und mit Stefanie Reinheimer eine Fachfrau in die Planung mit einzubeziehen: „So war es möglich, alle Wünsche zu berücksichtigen und verschiedene Vorstellungen in das Projekt einfließen zu lassen.“

Das Projekt wird übrigens von der Universität Innsbruck im Rahmen von Studien begleitet und dient als Praxisbeispiel für die Studierenden und die BIM-Arbeitsgruppe. Außerdem ist es ein Realprojekt für die Bauinnung, die bereits seit längerem das digitalisierte BIM-System am Bau österreichweit lanciert.

Ansprechpartner

Anton Rieder, a.rieder@riederbau.at

Kategorie